Universität Mannheim / Sowi / Bildungspsychologie / Unser Team / Prof. Dr. Stefan Münzer

Prof. Dr. Stefan Münzer

Postadresse

Universität Mannheim
Lehrstuhl für Bildungspsychologie
Postfach 103462
D-68131 Mannheim

Campusadresse

A 5,6 Gebäudeteil B,
2. OG Raum 206

Telefon: +(49) 621/ 181-2221
E-Mail: stefan.muenzer//at//uni-mannheim.de

Sprechstunde

In der Vorlesungszeit findet die Sprechstunde jeden Mittwoch von 12:00 - 13:00 Uhr statt.
Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

 

 

 

 

 

 

 

 


LEBENSLAUF

Universität Leipzig

8 / 1998 – 7 / 2001

Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Forschergruppe "Arbeitsgedächtnis", Universität Leipzig, Institut für Linguistik

Fraunhofer Institut Integrierte Publikations- und Informationssysteme, Darmstadt

8 / 2001 – 7 / 2004

Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Projektleiter am Fraunhofer Institut Integrierte Publikations- und Informationssysteme

Universität des Saarlandes, Saarbrücken

1 / 2005 – 9 / 2007

Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Fachrichtung Psychologie, Allgemeine Psychologie und Methodenlehre an der Universität des Saarlandes

10 / 2007 – 3 / 2009

Hochschulassistent in der Fachrichtung Bildungswissenschaften an der Universität des Saarlandes

Universität Augsburg

4 / 2009 – 2 / 2010

Vertretung der Professur für Psychologie m.b.B.d. Pädagogischen Psychologie an der Universität Augsburg im Sommersemester 2009 und im Wintersemester 2009/2010

Universität des Saarlandes, Saarbrücken

3 / 2010 – 1 / 2012

Hochschulassistent in der Fachrichtung Bildungswissenschaften an der Universität des Saarlandes

Universität Mannheim

2 / 2012 7 / 2012

Vertretung der Professur für Empirische Erziehungswissenschaft an der Universität Mannheim im Frühjahrssemester 2012

seit 8 / 2012

Professur für Empirische Erziehungswissenschaft an der Universität Mannheim

ab 2 / 2013

Änderung der Denomination: Professur für Bildungspsychologie an der Universität Mannheim

 

FORSCHUNGSSCHWERPUNKTE


  • Empirische Lehr-Lernforschung
  • Wissenserwerb mit dynamischen Visualisierungen
  • Aptitude-Treatment-Interactions
  • Lernen mit Multimedia
  • Netzbasiertes kooperatives Lernen
  • Problemlösen in Kleingruppen
  • Computervermittelte Kommunikation
  • Inter-individuelle Unterschiede in visuell-räumlichen Verarbeitungsprozessen, Arbeitsgedächtniskapazität und Arbeitsgedächtnisfunktionen
  • Inter-individuelle Unterschiede in selbstberichteten räumlichen Strategien („Orientierungssinn“), Selbstkonzept und Geschlechterstereotype


MITGLIEDSCHAFTEN


  • Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Psychologie

  • Mitglied der DGPs-Fachgruppe Pädagogische Psychologie

  • Mitglied der DGPs-Fachgruppe Medienpsychologie

  • Assoziiertes Mitglied der Arbeitsgruppe für Empirische Pädagogische Forschung (AEPF)

  • Mitglied des Spatial Learning Network der Spatial Intelligence and Learning Center (SILC), angesiedelt an Temple University, Northwestern University, University of Chicago, und University of Pennsylvania, USA

  • Mitglied der European Association for Research on Learning and Instruction (EARLI) 


FORSCHUNGSPROJEKTE


  • Methoden, Softwarewerkzeuge und Kompetenzentwicklung für kooperatives, synchrones E-Learning in der inner- und außerbetrieblichen beruflichen Weiterbildung (BMBF-Verbundprojekt „ALBA“, Kooperationspartner: SAP AG  SAP University, Walldorf; CJD Maximilansau, Karlsruhe)
    Fraunhofer Institut Integrierte Publikations- und Informationssysteme, Darmstadt

  • Medieneigenschaften, Aufgabencharakteristika und kompensatorisches Kommunikationsverhalten: Wissensintegration problemlösender Kleingruppen mittels computervermittelter Kommunikation
    DFG-Projekt Mu-1786/1-1 im Schwerpunktprogramm der DFG „Netzbasierte Wissenskommunikation in Gruppen“

  • Räumliches Lernen: Gestaltungsfaktoren für Navigationssysteme und inter-individuelle Unterschiede in Outdoor- und Indoor-Umgebungen
    DFG-Sonderforschungsbereich „Ressourcenadaptive kognitive Prozesse“ an der Universität des Saarlandes

  • Räumliches Lernen: Lernwirksamkeit dynamischer Visualisierungen und inter-individuelle Unterschiede
    DFG-Projekt Mu-1786/3-1

 

AUSGEWÄHLTE VERÖFFENTLICHUNGEN

Münzer, S. (2015). Facilitating recognition of spatial structures through animation and the role of mental rotation ability.
          Learning and Individual Differences, 38, 76-82. doi:10.1016/j.lindif.2014.12.007

Münzer, S. (2012). Facilitating spatial perspective taking through animation: Evidence from an aptitude-treatment-interaction.
          Learning and Individual Differences, 22, 505-510. doi: 10.1016/j.lindif.2012.03.002

Münzer, S., Zimmer, H. D., & Baus. J. (2012). Navigation assistance: A trade-off between wayfinding support and configural
         learning support. Journal of Experimental Psychology: Applied, 18(1), 18-37. doi: 10.1037/a0026553

Münzer, S. (2012). Inter-individuelle Unterschiede beim räumlichen Orientierungslernen mit dynamischen Visualisierungen. In A. Hüttermann, P. Kirchner, S. Schuler, & K. Drieling (Hrsg.), Räumliche Orientierung, Karten und Geoinformation im Unterricht. Geographiedidaktische Forschungen Bd. 49 (S. 74-84). Braunschweig: Westermann. 

Münzer, S., & Stahl, C. (2011). Learning routes from visualisations for indoor wayfinding: Presentation modes and individual differences. Spatial Cognition and Computation, 11(4), 281-312. doi: 10.1080/13875868.2011.571326

Münzer, S. & Hölscher, C. (2011). Entwicklung und Validierung eines Fragebogens zu räumlichen Strategien (Development and validation of a self-report measure of spatial orientation). Diagnostica, 57 (3), 111-125.

Zimmer, H. D., Münzer, S., & Umla-Runge, K. (2010). Visuo-spatial working memory as a limited resource of cognitive processing. In M. W. Crocker & J. Siekmann (Eds), Resource Adaptive Cognitive Processes (pp. 13-34). Cognitive Technologies Series. Springer Verlag, Berlin.

Zimmer, H.D., Münzer, S., & Baus, J. (2010). From resource-adaptive navigation assistance to augmented cognition. In M. W. Crocker & J. Siekmann (Eds), Resource Adaptive Cognitive Processes (pp. 35-53). Cognitive Technologies Series. Springer Verlag, Berlin.

Münzer, S., Seufert, T. & Brünken, R. (2009). Learning from multimedia presentations: Facilitation function of animations and spatial abilities. Learning and Individual Differences, 19, 481-485. doi:10.1016/j.lindif.2009.05.001

Münzer. S., & Holmer, T. (2009). Bridging the gap between media synchronicity and task performance: Effects of media characteristics on process variables and task performance indicators in an information pooling task. Communication Research, 36 (1), 76-103.

Münzer, S., & Borg, A. (2008). Computer-mediated communication: Media synchronicity and compensatory effort. Applied Cognitive Psychology, 22, 663-683.

 

AUSGEWÄHLTE VORTRÄGE

Münzer, S., & Brünken, R. (accepted). Facilitating function of animations for understanding of spatial relations: An aptitude-treatment-interaction study. Paper to be presented at AERA 2012, April 2012, Vancouver, Canada.

Münzer, S. (2011). Does external rotation help to understand a spatial structure and to compensate for low mental rotation ability? Individual paper presented at EARLI 2011, September 2011, Exeter, UK.

Münzer, S., Christensen, A., & Liben, L. (2010). Finding your way around the environment: Similarities and differences across countries in self-reports. Poster presented at the Spatial Cognition 2010 Conference, Portland, OR, USA, August 2010.

Stahl, C., & Münzer, S. (2010). Modeling of multi-level indoor environments: Wayfinding support and empirical studies. Tutorial given at the Spatial Cognition 2010 Conference, Portland, OR, USA, August 2010.

Münzer, S. (2010). Räumliches Lernen mit dynamischen Repräsentationen: Unterstützungsfunktion und Kompensationsfunktion. Vortrag auf der 52. Tagung experimentell arbeitender Psychologen (TeaP 2010), Saarbrücken, März 2010.

Münzer, S. (2010). Zusammenhang räumlicher Lernleistungen in realen Umwelten mit der visuell-räumlichen Arbeitsgedächtniskapazität. Vortrag auf dem Wintertreffen Arbeitsgedächtnis (WAG) 2010, Universität Heidelberg, Februar 2010.

Münzer, S., & Borg, A. (2009). Compensatory effort in using a computer-based communication tool for collaborative problem solving. Paper presented at EARLI 2009, Amsterdam, The Netherlands.

Münzer. S., & Holmer, T. (2009). Bridging the gap between media synchronicity and task performance. Paper presented at EARLI 2009, Amsterdam, The Netherlands.

Münzer, S., & Hölscher, C. (2009). Dimensions of spatial strategies as reflected by self-report measures: Cultural differences in spatial cognition? Opinion paper presented at the international DFG/NSF workshop Integrating Spatial Cognition: Building Bridges Between Navigation and Visualisation. 7.-11. July, New York City, USA.

Münzer, S., Seufert, T., Plass, J., & Brünken, R. (2009). The role of spatial abilities in learning from multimedia presentations with dynamic visualisations. Paper presented at AERA 2009, San Diego, USA.